Rezept: Kürbissuppe mit Bacon

Cremige Suppen sind die Klassiker unter den Vorspeisen, nicht nur zu Weihnachten. Was eignet sich im Winter zudem besser als eine cremig-sahnige Suppe mit würzig-süßem Hokkaido-Kürbis? Wem das zu fleischarm ist und nicht auf eine vegetarische Suppe besteht, garniert sein Süppchen einfach mit knusprigen Speckstreifen. Übrigens: Kürbiscremesuppe muss nicht zwingend als Vorspeise herhalten - schließlich macht sie ordentlich satt!

Zutaten und Zubereitung

Schwierigkeit: Einfach, 25 Minuten



Vier Personen können Sie nicht nur an Weihnachten mit unserem Kürbissuppenrezept im Nu pappsatt machen. Als Vorspeise angerichtet, reicht die Menge für gut sechs bis acht Gäste. Je mehr Leute hungrig am Tisch sitzen, desto mehr lohnt ohnehin ein Mehrgängemenü und eine leckere Suppe ist oft schneller ausgelöffelt als Sie denken. Bevor Sie im Zweifelsfalle den halben Kürbis liegen lassen, bereiten Sie etwas mehr zu. Schließlich hält sich Suppe auch noch wenige Tage im Kühlschrank – also vielleicht für das nächste Weihnachtsessen am Tag darauf!

  • 500 g Kürbisfruchtfleisch (Hokkaido)
  • 800 ml Fleischbrühe
  • 200 ml Sahne
  • 2 EL Butter
  • 2 Möhren
  • 1 Kartoffel
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL geriebener Ingwer
  • Muskatnuss gemahlen
  • Salz und Pfeffer
  • Speckstreifen

Und so geht's...

Schritt 1: Schälen, würfeln, hacken

Zunächst gilt es, alle Zutaten zur Verarbeitung zu schälen, in kleine Würfel zu schneiden und zu zerhacken. Schälen und zerschneiden Sie die Möhren, die Zwiebel, die Knoblauzehe und schließlich den Hokkaidokürbis, um ihn von seinen Kernen zu befreien. Das Kürbisfleisch würfeln Sie in kleine Stücke, Zwiebel und Knoblauch sollten möglichst fein gehackt sein.

Schritt 2: Zutaten anbraten

Lassen Sie Knoblauch und Zwiebel in heißer Butter glasig anschwitzen und geben Sie den Ingwer hinzu. Anschließend folgen Kürbis und Möhren. Gießen Sie die Brühe an und lassen Sie alles zusammen rund 30 Minuten ruhig köcheln.

Schritt 3: Pürieren und Würzen

Mit einem Pürierstab verleihen Sie der Suppe nun ihre Konsistenz. Rühren Sie dann noch die Sahne ein und lassen Sie ein paar Esslöffel (einen pro Teller) übrig. Sollten Sie mit der Konsistenz nicht zufrieden sein, variieren Sie noch ein wenig mit Brühe oder Sahne. Zuletzt schmecken Sie die Kürbissuppe mit Salz, Pfeffer und Muskat ab.

Schritt 4: Bacon braten

Braten Sie den Bacon auf mittlerer Stufe in der Pfanne – und zwar nur im eigenen Fett! Der Trick für besonders knusprigen Speck: Geben Sie dem Fett die Zeit, in Ruhe auszutreten, damit die Speckstreifen darin brutzeln können. Ist die Pfanne zu heiß, verbrennen die Streifen schnell. Nach wenigen Minuten und gewünschtem Bräunungsgrad lassen Sie den Bacon auf einem Küchentuch abtropfen.

Schritt 5: Die Cremesuppe anrichten

Servieren Sie die Kürbiscremesuppe mit einem frischen Klecks Sahne in der Mitte und verzieren Sie mit einem Streifen Bacon – oder mehreren, wie Sie und Ihre Gäste eben wünschen. Guten Appetit!

Das könnte Sie auch interessieren...

Rezeptsuche






Nutzerrezepte
Rezepte für Desserts zu Weihnachten
Rezepte für festliche Hauptspeisen
Vorspeisen zu Weihnachten
Weihnachtsbäckerei




Kommentare

Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare geschrieben worden.