Rezept für Vanillekipferl (klassisch / vegan)

Vanillekipferl sind zur Weihnachtszeit genauso wie Lebkuchen ein echter Renner. Das fluffig-weiche Gebäck mit feiner Vanillenote erkennt jeder an seiner Halbmondform und dem Puderzucker, der den Vanillekipferln äußerst winterlich aussehen lässt. Damit die Vanillekipferl genau so weich werden wie beim Konditor, haben wir ein paar essentielle Tipps!

Zutaten und Zubereitung (klassisch)

Schwierigkeit: einfach, 20 Minuten



Vanillekipferl sind spielend einfach zu machen, das Rezept für die kleinen Vanillehörnchen ist simpel. Mehl, Zucker, Butter und die Hälfte der Zutaten im Vanillekipferl-Rezept ist schon abgehakt. Damit sich aber das Aroma entfalten kann, sollten Sie die Kipferl nach dem Backen ein paar Tage, am besten eine ganze Woche, ruhen lassen. Die Plätzchen so lange nicht anzurühren ist zwar schwer, aber das Ergebnis durchaus wert, versprochen! Achten Sie außerdem darauf, vor dem Backen gekühlte Zutaten zu verwenden, dann werden Sie besser. Wenn Sie die kleinen Vanille-Cookies schon selber machen, dann am besten keine Kompromisse eingehen. Backen Sie die Vanillekipferl also schon ein paar Tage vor Weihnachten oder direkt am ersten Advent, damit Sie die Hörnchen passend zum Fest genießen können. Das alles haben wir in unserem Rezept für fluffige Vanillekipferl natürlich bedacht. Lecker! Sind Sie auf der Suche nach einem Rezept für vegane Vanillekipferl? Das finden Sie nachstehend unter dem klassischen Rezept ebenfalls!

  • 250g Mehl
  • 80g Puderzucker
  • 150g kalte(!) Butter
  • 2 Eigelb
  • 1 Vanilleschote
  • 150g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise Salz

Plätzchen-Theorie: Woher kommen Vanillekipferl eigentlich?

Die an Weihnachten beliebten Plätzchen in Kipferlform ist eine deutsch-östterreichisch- und böhmische Kreation. Irgendwie erhebt jede Region Anspruch darauf, Vanillekipferl erfunden zu haben. Je nach Region unterscheiden sich die Zutaten geringfügig: Meist mit Mandeln zubereitet, manchmal aber auch mit Walnüssen, Haselnüssen oder sogar Erdnüssen. Je nachdem, wie Sie Ihre Vanillekipferl am liebsten mögen – tauschen Sie in unserem Vanillekipferl-Rezept gern Mandeln gegen andere Nüsse!

Fest steht, Vanillekipferl sind zusammen mit Lebkuchen und Butterplätzchen sowie einigen anderen Klassikern die beliebtesten Plätzchen an Weihnachten – nicht nur in Deutschland, sondern gar Europa. Früher müssen Vanillekipferl wertvoll gewesen sein und waren mutmaßlich vor allem den Adligen vorbehalten. Schließlich war Vanille ein teures Gewürz und ist es im Vergleich zu anderen auch heute noch.

Tipps für perfekte Vanillekipferl

  • Wie das „Vanille“ in „Vanillekipferl schon verrät, ist diese die wichtigste Zutat bei den Plätzchen. Um keinen Kompromiss beim Genuss einzugehen: Echte Vanilleschote statt Vanillezucker oder Vanillin!
  • Butter statt Margarine oder Ähnliches. Außer, Sie wollen vegane Vanillekipferl zubereiten. Dann ersetzen Sie Butter durch Margarine und verzichten auf Eier. Das Alternativrezept finden Sie ebenfalls unten.
  • Verwenden Sie für die Vanillekipferl kalte Zutaten! Warum? Ganz einfach: Bleiben die Zutaten bei der Zubereitung des Teigs kalt, brechen Sie am Ende nicht so schnell. Schnell, schnell, schnell! Damit die Zutaten nicht während der Zubereitung erwärmen, sollten Sie sich ein wenig beeilen.
  • Wir können es nicht oft genug betonen: Lassen Sie die Vanillekipferl nach dem Backen unbedingt ein paar Tage, am besten eine Woche, ruhen!
  • Nach dem Backen und Ruhen ab in die Keksdose! Dann bleiben Sie frisch. Sollten Sie erhärten, ein kleiner Trick: Legt eine Zitronenscheiben oder Apfelspalten über Nacht in die Dose, damit die Vanillekipferl die Feuchtigkeit aufnehmen. Und schon schmecken auch andere Plätzchen wieder frisch.

Vanillekipferl (klassisch) selber machen - so geht's...

Schritt 1: Vanillekipferl-Teig kneten

Geben Sie die Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel und kneten Sie sie kräftig durch. Wenn Sie die kalte Butter vorher in kleine Würfel schneiden, ist das Verkneten einfacher und es rührt sich leichter.

Schritt 2: Vanillekipferl-Teig kaltstellen

Den fertigen und glatten Teig wickeln Sie in in Frischhaltefolie ein stellen ihn dann für ca. zwei Stunden kalt. Lieber ein wenig länger als kürzer kalt stellen! Damit die weihnachtlichen Plätzchen perfekt werden, ist Kälte ein entscheidender Faktor.

Schritt 3: Kleine Halbmonde formen

Jetzt geht es an’s Formen der Kipferl: Den fertigen Teig rollen Sie zu einer großen “Wurst“ und schneiden diese anschließend in etwa 0,5 cm breite Stücke. Diese drehen Sie dann ebenfalls zu kleinen Würstchen und biegen sie zu kleinen Halbmonden. Und schon haben Sie Vanillekipferl vor sich liegen.

Schritt 4: Vanillekipferl backen

Legen Sie die Vanillekipferl mit etwas Abstand zueinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Den Backofen heizen Sie vorab am besten auf 180 Grad. Dann backen Sie die Vanillekipferl etwa zehn bis zwölf Minuten.

Schritt 5: Feinschliff mit Puderzucker

Lassen Sie die die Kipferl kurz ruhen, vermischen Sie in einer Schüssel Puderucker und geriebene Vanilleschote. Die noch warmen Vanillekipferl werden darin kurz gewendet und schon sind sie fertig. Naja, fast. Wie eingangs erwähnt, sollten die Vanillekipferl nun im Idealfall noch eine Woche ruhen. Erst dann haben Sie Vanillekipferl der Extraklasse, fast wie vom Konditor.

Zutaten und Zubereitung (vegan)

Schwierigkeit: einfach, 20 Minuten



Wer vegan lebt, möchte vegane Plätzchen. Zum Glück lassen sich die Zutaten klassischer Vanillekipferl durch vegane Alternativen ersetzen. Margarine statt Butter, Eier raus und gut: Schnell sind die veganen Vanillekipferl auch ohne tierische Zutaten gemacht.

  • 250g Mehl
  • 200g Margarine
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 80g Puderzucker
  • 50g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Vanilleschote

Vanillekipferl (vegan) selber machen - so geht's...

Schritt 1: Veganen Vanillekipferl-Teig zubereiten

Vermischen Sie Mehl. Salz und gemahlene Mandeln in einer Schüssel mit Margarine und verrühren Sie es mit einem Handrührgerät. Nutzen Sie auch die Hände zum Knete, falls notwendig! Anschließend wickeln Sie den veganen Vanillekipferl-Teig in Frischhaltefolie ein und lassen ihn mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen.

Schritt 2: Vanillekipferl-Teig ausrollen und formen

Den veganen Teig formen Sie nun auf einer mit Mehl bestäubten Fläche zu einer 4-5cm dicken Rolle. Schneiden Sie die vegane „Vanillekipferl-Wurst“ in etwa 1 cm dicke Scheiben und formen Sie daraus Vanillekipferl in typischer Mondform.

Schritt 3: Vegane Vanillekipferl backen

Heizen Sie den Ofen auf 180 Grad vor und legen Sie die veganen Vanillekipferl mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Dann backen Sie die veganen Vanillekipferl etwa dreizehn bis fünfzehn Minuten – bis sie goldgelb sind

Schritt 5: Feinschliff mit Puderzucker

Lassen Sie die die Kipferl kurz ruhen. Vermischen Sie indes in einer Schüssel Puderucker und geriebene Vanilleschote. Die noch warmen Vanillekipferl wälzen Sie anschließend in der Vanille-Puderzuckermischung und fertig sind sie.

Weitere Rezepte

Rezeptsuche






Nutzerrezepte
Rezepte für Desserts zu Weihnachten
Rezepte für festliche Hauptspeisen
Rezepte für vegetarische Weihnachtsgerichte
Vorspeisen zu Weihnachten
Weihnachtsbäckerei




Kommentare

Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare geschrieben worden.