Rezept für Lebkuchen-Tiramisu

Tiramisu zählt zu den bekanntesten und auch beliebtesten Desserts aus Italien. Ursprünglich aus Venetien, ist die appetitliche Süßigkeit auch weit über ihre Herkunftsgrenzen hinaus bekannt. Die üblicherweise abwechselnden Schichten aus Mascapone-Creme und Löffelbiskuits lassen sich auch ganz einfach mit Lebkuchen herzaubern. So verleihen Sie dem Tiramisu zu Weihnachten eine winterliche Note und machen mit unserem Rezept ein Weihnachtsdessert aus der italienischen Spezialität. Weil ihr Tiramisu natürlich nicht backen müsst, geht die Zubereitung äußerst fix!

Zutaten und Zubereitung

Schwierigkeit: mittel, 20 Minuten



Mit nur wenigen Zutaten erhaltet ihr passend zu Weihnachten fix hausgemachtes Lebkuchen-Tiramisu, das ihr als Nachtisch zum Festmahl serviert. Für ein würziges und cremiges Lebkuchen-Tiramisu braucht ihr vor allem eins: feinen Lebkuchen. Am besten nehmt ihr dazu zwei Packungen “Lebkuchen Duo”, die feinen eckigen Schokoladen-Lebkuchen. Hinzu kommen Mascarpone, also italienischer Frischkäse, Glühwein oder Kinderpunsch und nur eine Hand voll Zutaten, die ohnehin in jede Weihnachtsbäckerei gehören.

  • 2 Packungen à 150 g „Lebkuchen Duo“
  • 0,25 L Glühwein oder Kinderpunsch
  • 3 frische Eigelb
  • 2 EL Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 500 g Mascarpone (italienischer Frischkäse)
  • 1 EL Kakaopulver zum Bestäuben
  • Früchte zum Verzieren

Und so geht's...

Schritt 1: Den Lebkuchen vorbereiten

Von den Lebkuchen entfernt ihr zunächst grob die Oblaten. Dann schneidet ihr die Lebkuchen in Streifen und tränkt sie in dem erkalteten Glühwein.

Schritt 2: Die Creme zubereiten

Für die Creme mischt ihr Eigelb, Zucker und Vanillinzucker unter den Mascarpone und rührt die Masse glatt. Abwechselnd schichtet ihr getränkte Lebkuchen und Creme in eine Form. Die letzte Schicht sollte dabei allerdings eine Cremeschicht sein.

Schritt 3: Das Tiramisu kaltstellen

Im Kühlschrank lasst ihr das Tiramisu mehrere Stunden erkalten. Vor dem Servieren bestreut ihr es mit dem Kakaopulver.

Und zum Schluss noch ein Tipp! 

Unter zwei Drittel der Mascarpone-Creme könnt ihr bei Bedarf Kirschen bzw. Sauerkirschen oder Pflaumen aus dem Glas mischen (gut abtropfen lassen!). Das Obst verwendet ihr für das „Innenleben“ in den mittigen Schichten, zum Abschluss streicht ihr die Creme ohne Obst auf, verziert dann mit Kakaopulver und dekoriert mit Früchten.
Wem der Doppelrahm-Frischkäse mit gut 80% Fett allerdings eine Nummer zu heftig ist, kann natürlich auch normalen Frischkäse verwenden oder die Mascarpone bei Bedarf mit Quark, Schmand oder Joghurt verrühren. Passt auf die Konsistenz auf und lasst sie nicht zu flüssig werden.

Low Carb Tiramisu ohne Alkohl, mit weniger Fett und Zucker

Die zuckerfreie Alternative zum klassischen Rezept



Wer noch einen Schritt weiter gehen möchte und statt klassischem Tiramisu lieber eine Low Carb Variante zaubern möchte, verzichtet zudem auf Lebkuchen und Zucker. Möchtet ihr auf die Lebkuchen verzichten, müsst ihr nun eben einen zuckerfreien Teig backen. Bei Bedarf gebt ihr aber einfach einen Esslöffel Lebkuchengewürz hinzu und bekommt dennoch euer weihnachtliches Tiramisu! Dazu greift ihr auf Zuckeralternativen wie Xylit oder Stevia zurück. Wir nutzen im folgenden Rezept Xylit. Auf den Alkohol verzichten wir auch – ihr bekommt also ein zuckerfreies wie alkoholfreies Tiramisu. Lecker ist es trotzdem, versprochen!

  • 8 Eier
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 1 Priese Salz
  • 5 EL Xylit
  • 1 EL Lebkuchengewürz
  • ½ TL Backpulver
  • 500g Mascarpone
  • 2 EL Xylit
  • 120 ml Milch
  • 50 ml Zitronensaft
  • ½ TL Backpulver

So wird's gemacht

Schritt 1: Den Teig zubereiten

Zunächst trennt ihr fünf Eier. Für den Teig vermischt ihr dann Eigelb und 2 EL Xylit und schlagt beides schön schaumig. Das Eiweiß schlagt ihr steif, um dann die gemahlenen Mandeln mit dem Eigelb vorsichtig unterzuheben. Verteilt die Masse in einer Backform – idealerweise in der gleichen Größe, die auch das fertige Tiramisu haben soll. Dann spart ihr euch Arbeit und müsst den Teig später nicht zerschneiden. Backt die gut vermischte und homogene Masse bei 175 Grad für etwa 15 bis 20 Minuten (Ober-/Unterhitze). Anschließend lasst ihr den fertigen Teig auskühlen.

Schritt 2: Die Creme zubereiten

Für die Creme mischt ihr drei Eigelb, 3 EL Xylit und Mascarpone. Gut verrühren!

Schritt 3: Schicht für Schicht

Schneidet den ausgekühlten Teig nun in mehrere Schichten (mindestens zwei), die nach und nach übereinander gelegt werden. Legt eine Schicht auf den Boden. Bestreicht diese mit etwas Espresso, ohne den Teig darin zu tränken. Darüber kommt die Mascarpone-Schicht. Dann erneut Teig. Espresso. Mascarpone. Habt ihr noch eine Teigschicht und Masse übrig, wiederholt ihr den Vorgang.

Schritt 4: Verzieren und Verspeisen

Anschließend noch einmal zum Kühlen in den Kühlschrank. Die oberste Schicht sollte dann Mascarpone sein, die ihr schlussendlich mit Kakao bestreut. Bei Bedarf verziert ihr auch das Low Carb Tiramisu mit frischen Kirschen oder anderen Früchten.

 

Das könnte Sie auch interessieren ...

Rezeptsuche






Nutzerrezepte
Rezepte für Desserts zu Weihnachten
Rezepte für festliche Hauptspeisen
Rezepte für vegetarische Weihnachtsgerichte
Vorspeisen zu Weihnachten
Weihnachtsbäckerei




Kommentare

Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare geschrieben worden.