Rezept für Aachener Printen

Woher die Aachener Printen genau stammen und wie sie erfunden wurden, ist weitgehend ein Rätsel. Bekannt ist, dass die bereits seit dem 15. Jahrhundert bekannte Printe um 1820 zur Aachener Printe wurde. Heute sind diese sogar regional geschützt. Das bedeutet, dass nur Printen, die auch tatsächlich in Aachen sowie einigen Nachbarorten hergestellt werden, Aachener Printen genannt werden.

Zutaten und Zubereitung

Schwierigkeit: mittel, 25 Minuten



Dass echte Aachener Printen nur aus Aachen kommen, soll Sie in Ihrer heimischen Weihnachtsbäckerei aber natürlich nicht davon abhalten, den leckeren Hartlebkuchen Zuhause mit unserem Rezept selbst zu backen. Ihre Liebsten werden es Ihnen genüsslich danken, wenn Sie die leckeren Printen zum Weihnachtsfest mit ihnen teilen.

  • Jeweils 0,5 TL Zimt, Ingwer, Anis, Kardamom, Nelkenpulver
  • 5g Hirschhornsalz
  • 200g Zuckerrübensirup
  • 50g Schweineschmalz
  • 60g Orangeat
  • vier Vanilleschoten
  • 50g Kandiszucker
  • 300g Mehl
  • 1 Eiweiß

Und so geht's...

Schritt 1: Die Teigmasse zubereiten

Erhitzen Sie Schweineschmalz und Sirup in einem Topf bis sich beides verbunden hat. Dann kratzen Sie das Vanillemark aus den Schoten, hacken das Orangeat und geben beides samt Gewürzen zur Masse hinzu. Das Hirschhornsalz und den zerkleinerten Kandiszucker geben Sie ebenfalls dazu.

Schritt 2: Den Teig rühren

Dann am besten in die Rührmaschine umfüllen und das Mehl langsam bei stetigem Rühren hinein sieben.

Schritt 3: Teig ruhen lassen

Der Teig muss nun abgedeckt ein paar Stunden, am besten über Nacht ruhen. Am nächsten Tag wird der Teig noch mal geknetet und dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt.

Schritt 4: Printen ausschneiden

Dann die typischen Printen ausschneiden, mit Eiweiß bestreichen und auf mittlerer Schiene etwa 15 Minuten im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen backen. Fertig.

Das könnte Sie auch interessieren ...

Rezeptsuche






Nutzerrezepte
Rezepte für Desserts zu Weihnachten
Rezepte für festliche Hauptspeisen
Rezepte für vegetarische Weihnachtsgerichte
Vorspeisen zu Weihnachten
Weihnachtsbäckerei




Kommentare

Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare geschrieben worden.