Weihnachtsmarkt Bayreuth

Der Christkindlesmarkt in Bayreuth ist beileibe nicht der größte, dafür aber einer der buntesten Weihnachtsmärkte des Lands: Bunte Lichter, glitzernde und schillernde Farben und obendrein die längste Lichterkette Oberfrankens. Vom Stadtparkett bis zur von-Römer-Straße säumen rund 50 Stände die Innenstadt. Genauso bunt ist auch das Rahmenprogramm mit Varieté, Nikolausumzug und einem fulminanten Feuerwerk, während Besucher an einem Tag im Jahr beim Latenight-Shopping bis 23 Uhr auch durch die Geschäfte streifen. Weihnachtseinkäufe zu erledigen macht in Bayreuth jede Menge Spaß!

Fränkische Märchenstunden

In der Vorweihnachtszeit demonstrieren die Bayreuther den Zusammenhalt: Nicht nur durch die sage und schreibe sieben Kilometer lange Lichterkette, welche den Weihnachtsmarkt einrahmt und illuminiert. Die Verbindung aus traditionsreichen Weihnachtsbuden, dem festlich geschmückten Einzelhandel und dem Bayreuther Winterdorf sorgt für harmonische Stimmung. Angefangen am Wochenende des ersten Advents, wenn Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe zusammen mit dem Bayreuther Christkind den Christkindlesmarkt eröffnet, bis hin zum Tag vor Heiligabend, wenn die Bewohner und Besucher der Stadt nochmal gemeinsam eine heiße Tasse Glühwein genießen.

 

Doch was tun die Bayreuther eigentlich für echte Weihnachtsatmosphäre? Eine Menge: Jedes Jahr sorgen Chöre, Theatergruppe, Geschichtenvorleser, aber auch Schulen und Kindergärten auf der Aktionsbühne täglich für besinnliche Stimmung. Christkind und Nikolaus lassen sich freilich auch immer wieder blicken und streifen in ihren Kostümen durch die Gassen. Eine gehörige Portion Kultur gibt es auch, vor allem Geschichtsbegeisterte verknüpfen den Besuch des Christkindlesmarktes gern mit einem weihnachtlichen Stadtrundgang und Führungen im Kunstmuseum, dem Historischen Museum oder einer Besichtigung des Neuen Schlosses der Marktgräfin Wilhelmine oder des Richard-Wagner-Museums.

Unsere Tipps

  • Latenight-Shopping in Bayreuth: Bis 23 Uhr haben am 8. Dezember 2018 die Geschäfte geöffnet. Wer seinen Weihnachtseinkauf erledigen möchte, hat dazu also ausreichend Zeit.
  • Aktion Weihnachtsbaum: Wunderschöne, fränkische Weihnachtsbäume an den Stangen der Lichterkette sorgen auch in diesem Jahr neben Weihnachtsmarkt, Weihnachtskrippe und Winterdorf für stimmungsvolles Ambiente in der Bayreuther Innenstadt. Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister werden rechtzeitig zum 1. Advent ihre Bäume wieder individuell schmücken und dafür sorgen, dass die Stadt noch festlicher erstrahlt. So macht Weihnachtsshopping Spaß.
  • Nachtwächterführung: Acht mal finden im Laufe des Weihnachtsmarktes Führungen durch die verwinkelten und mittelalterlichen Gassen statt, angeführt vom Nachtwächter, der viel Wissenswertes über die Innenstadt und das „mittelalterliche Bayreuth“ zum Besten gibt.

Bayreuther Winterdorf

Schon im Oktober geht’s los: Dann eröffnet in Bayreuth das warm und liebevoll eingerichtete Winterdorf, das die dunklen und kalten Tage des Herbstes und Winters erwärmt. Wie? In den fünf urigen und doch hell erleuchteten Holzbuden genießen Besucher am lodernden Kaminfeuer bereits den ersten Glühwein des Jahres und leckere Schmankerl fränkischer Art. An kalten Tagen sind die individuell eingerichteten und dekorierten Holzhäuschen der geselligste Treffpunkt der Stadt.

Lust auf Lebkuchen?

HIER ENTLANG!

Das gefällt uns besonders

Das vielseitige und fulminante Rahmenprogramm auf dem Bayreuther Weihnachtsmarkt verdient eine Lebkuchen-Schmidt Auszeichnung! Besonders die Darbietungen auf der Aktionsbühne können sich sehen und hören lassen.

Impressionen aus Bayreuth

Öffnungszeiten

26. November – 23. Dezember 2018
Montag – Donnerstag: 10.00 – 19.30 Uhr
Freitag – Samstag: 10.00 – 21.00 Uhr
Sonntag: 11.00 – 19.30 Uhr Latenight-Shopping
08. Dezember 2018: bis 23.00 Uhr

Das könnte euch auch interessieren...