Zum Shop

Weihnachtsmarkt Leipzig


Illuminierte Brunnen zwischen den leuchtend geschmückten Ständen, harmonische Musikuntermalung durch Chöre und Blasorchester und dazu Glühwein mit Winzer-Qualität: Wer einen Weihnachtsmarkt der Obligatorischen nach dem Motto „sowas braucht eine Stadt eben“ sucht, wird von Leipzig erst überrascht, dann verzaubert und ist in jedem Fall begeistert. Umso eindrucksvoller, dass der Markt zu den größten Deutschlands zählt.

Unsere Tipps

  • Ankunft des Weihnachtsmanns: In einer historischen Dampflok trifft zur Eröffnung jedes Jahr der Weihnachtsmann am Bahnhof ein. Nach der Kutschfahrt zum Weihnachtsmarkt begrüßt der Geschenkebringer die Kinder.
  • Erstklassiger Glühwein: Seit drei Jahren testet Leipzig ausgiebig die Qualität und in den Top 10 befinden sich fast ausschließlich Glühweine, die glatt vom hochkarätigen Winzer stammen könnten.
  • Wichtelwerkstadt: Am Augustusplatz dürfen Kinder gegen einen winzigen Obolus nach Herzenslust Weihnachtsgeschenke basteln – natürlich unter fachmännischer Anleitung von Profis.
  • Südtiroler Dorf: Im Marktbereich vor dem Paulinum treiben sich Anfang Dezember die alpenländischen „Perchten“ und der Krampus herum, mythische Geister des Winters. Wer sich davon nicht erschrecken lässt, bestaunt das südtiroler Kunsthandwerk oder erfreut sich an den vielen Gaumenfreuden.

Weihnacht feiern mit Leipziger Charme

Statt liebloser Massenware besticht der traditionsreiche Weihnachtsmarkt am Marktplatz und den angrenzenden Straßen der sächsischen Großstadt durch liebevoll geschmückte Hütten, dem typisch offenen Charme der Leipziger und einem originellen Rahmenprogramm, eröffnet vom Thomanenchor und täglich musizierenden Turmbläsern auf dem Balkon des Alten Rathauses. Mit rund 300 Ständen ist er einer der größten Weihnachtsmärkte in Deutschland und das kulturelle und kulinarische Angebot in der märchenhaften Kulisse der historischen Altstadt verschaffen ihm dabei seinen außerordentlich guten Ruf. Bis ins 15. Jahrhundert reicht seine Geschichte zurück. Gäste erleben hier also nicht einfach nur Weihnachten, sondern Kultur!
 
Ein echtes Kultur-Highlight: Alle zwei Jahre ist die große erzgebirgische Bergparade mit von der Partie. Mehr als 400 Trachtenträger und gut halb so viele Musikanten ziehen an einem ausgewählten Tag durch die Stadt und über den Leipziger Weihnachtsmarkt, um dem Brauchtum der Bergparaden gebührend, am Richard-Wagner-Platz ein weihnachtliches Abschlusskonzert zu zelebrieren. Übrigens dürfen die Leipziger beim Weihnachtsbaum, der den Markt ziert, mitreden und können dem Marktamt ihren eigenen Weihnachtsbaum anbieten – sofern sie ein ziervolles Exemplar zu bieten haben, das ihm gerecht wird.

Das gefällt uns besonders

Die musikalische Untermalung des Leipziger Weihnachtsmarkts bringt die Besucher in beschwingte Weihnachtsstimmung und verdient daher eine Lebkuchen-Schmidt Auszeichnung. Die Chöre, Blasorchester und besonders das Abschlusskonzert der Bergparade sollten unbedingt einmal erlebt werden!

Öffnungszeiten

Tägliche Öffnungszeiten
Sonntag bis Donnerstag: 10:00 bis 21:00 Uhr
Freitag und Samstag: 10:00 bis 22:00 Uhr

Abweichende Öffnungszeiten
28. November von 17:00 bis 21:00 Uhr
22. Dezember von 10:00 bis 21:00 Uhr
23. Dezember von 10:00 bis 20:00 Uhr