Zum Shop

Rezept für Zimtsterne

Ein Weihnachtsteller ist ohne Zimtsterne unvollständig, kein Zweifel. Zimtsterne werden ganz ohne Mehl, sondern stattdessen mit Nüssen und Zimt gebacken – die Zusammensetzung variiert natürlich je nach Zimtsterne-Rezept. Wegen der Zutaten riecht es beim Backen von Zimtsternen ganz besonders wie in einer Weihnachtsbäckerei. 
Möchten Sie sich an Weihnachten ein Stück Christkindlesmarkt in die heimische Küche holen? Mit dem Duft von frischen Zimtsternen aus dem Ofen wird es ganz schnell festlich-warm und besinnlich in der Wohnung. Unser Rezept für Zimtsterne ist ganz einfach und Sie haben im Nu ein bis zwei Bleche köstliche Zimtsterne fertig. Am besten gönnen Sie sich dazu beim Backen auch gleich noch eine Tasse Glühwein oder Kakao mit einer Prise Zimt – so geht das Backen noch viel leichter von der Hand!
Es ist übrigens nicht eindeutig belegt, weshalb die nussigen Zimtplätzchen traditionell in Sternenform gebacken werden. Der Legende nach sind dem Stern von Bethlehem nachempfunden. Klar ist, dass sie in der deutschen Backstube eine lange Tradition haben: Bereits 1563 wurden sie das erste Mal erwähnt, doch das erste Zimtsterne-Rezept findet sich in Kochbüchern erst 200 Jahre später. Unser Rezept für Zimtsterne ist zwar wahrscheinlich nicht ganz so alt, aber das Ergebnis ist umso leckerer!
Dauer
20 Minuten
Schwierigkeit
einfach
Kochgang
Weihnachtsbäckerei

Ihr Einkaufszettel

Zutaten

  • 2 Eiweiß
  • 125g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 TL Ceylon-Zimt
  • 1 Esslöffel Puderzucker
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 125g gemahlene Haselnüsse
  • 1 Schuss Zitronensaft

Und so geht's...

Schritt 1: Eiweiß anrühren

Schlagen Sie das Eiweiß zusammen mit dem Vanillezucker, einer Prise Salz und einem Schuss Zitronensaft auf. Ist die Masse etwa halbsteif, geben Sie nach und nach Zucker dazu.
 

Schritt 2: Teigmasse zubereiten

Ist der Eierschaum steif (Sie müssen die Schüssel auf den Kopf stellen können, ohne dass etwas herausläuft), geben Sie einige Löffel in eine Tasse und stellen diese in den Kühlschrank. Heben Sie den Zucker und die gemahlenen Nüsse sowie die Mandeln unter den Rest vom Eiweiß. Stellen Sie die klebrige Masse für Ihre Zimtsterne zwei bis drei Stunden in den Kühlschrank, um sie danach ausrollen zu können.
 

Schritt 3: Zimtsterne ausstechen

Nehmen Sie den Teig aus dem Kühlschrank, rollen Sie ihn dick aus und stechen Sie Zimtsterne aus. Das auf die Seite gestellte Eiweiß vermengen Sie mit dem Puderzucker, um dann die Zimsterne damit zu bestreichen. Achtung: Rühren Sie den Zucker-Eischnee nicht komplett glatt, sonst glänzen die Plätzchen später nicht.
 

Schritt 4: Die Zimtsterne backen

Geben Sie die Zimtsterne bei 150 Grad für circa 15 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Abschließend noch ein Tipp: Um die Christkindlesmarkt-Atmosphäre perfekt zu machen, gönnen Sie sich doch eine Tasse Glühwein dazu. In der Wohnung riecht es ohnehin schon gemütlich weihnachtlich. Nutzen Sie das aus!

Wir wünschen einen guten Appetit!