Weihnachten in Asien

Manch einer fragt sich womöglich: Feiern Asiaten Weihnachten? Natürlich tun sie das. Nur eben nicht in dem Ausmaße wie wir es in Deutschland und vielen anderen Ländern der Erde tun. Auch feiern es bei weitem nicht alle asiatischen Länder im Sinne landesweiter Feiertage. Schließlich ist das Christentum, auf welches das Fest zurückzuführen ist, in großen Teilen Asiens als Religion nicht weit verbreitet. Während Armenien ausgelassen Weihnachten feiert, sieht es in China schon wieder ganz anders aus.

Welche asiatischen Länder feiern Weihnachten?

Im Grunde existiert Weihnachten in allen Ländern der Erde. Und sei es nur in einigen Haushalten konvertierter oder hinzugezogener Christen. Als eines der größten Länder der Erde feiern in der buddhistisch geprägten Volksrepublik China nur sehr wenige Menschen das Weihnachtsfest – und das auch nur in küstennahen Großstädten, wo ein kommerzieller Gedanke die Verbreitung unter jungen Generationen antreibt. Ähnlich ist es in Japan. Denn anders als in Indien etwa, ist Weihnachten in China und Japan nicht als offizieller Feiertag anerkannt – außer in international geprägten Großstädten wie Hongkong. Dort hat das Fest viel mehr den Charme von Valentinstag inne, wo vor allem Paare und Freunde untereinander feiern.

Ganz anders sieht es etwa in Armenien aus: Als Armenische Christen bezeichnet sich der größte Teil der armenischen Bevölkerung. Hergeleitet von den Aposteln Jesu Christi ist in Armenien also die religiöse Verbindung zu Weihnachten gegeben. Die Armenisch Apostolische Kirche feiert Heiligabend. Nicht aber am 24. Dezember, sondern am 5. Januar. Gottesdienste spielen sowohl vor als auch während der Weihnachtszeit eine große Rolle und bei den Armeniern Zuhause gibt es viele Gemeinsamkeiten zum europäischen Weihnachtsfest Adventskranz, Weihnachtsbaum, Festessen und Geschenke.

Auch andere Länder erkennen Weihnachten offiziell als Feiertag an, wenn auch nicht mit der gleichen religiösen Hingabe: Bangladesch, Indien und Indonesien zum Beispiel. Oder im Libanon, wo selbst geschmückte Krippen eine große Rolle spielen. Auch Südkorea feiert (als einziges ostasiatisches Land) Weihnachten, schmückt Weihnachtsbäume, versendet Weihnachtskarten und tauscht Geschenke aus. Und das, obwohl weniger als 30% der Bevölkerung dem christlichen Glauben angehören.

Weihnachtsbräuche mal anders: Mangobäume statt Fichten

Während Südkorea also viele Bräuche mit Deutschland und anderen Ländern teilt, dürften andere Länder bei dem ein oder anderen wohl einen Kulturschock hervorrufen. Klimatisch bedingt wird in Bangladesh eben keine (Plastik)tanne geschmückt, sondern eine Bananenstaude. Ähnlich machen es die rund dreißig Millionen Christen in Indien: Palmen und Mangobäume werden hier ebenfalls mit bunten Lichterketten geschmückt. Statt klassisch westlichen Adventskränzen hängen verzierte Mangoblätter an Wänden und Gebäuden.

Im Libanon feiern sogar viele Muslime Weihnachten mit. Viel mehr Reizüberflutung als Kulturschock: Während sich hierzulande viele Menschen über die künstlich langgezogene Weihnachtszeit mit Lebkuchen im Spätsommer echauffieren und sich überwiegend doch freuen, wenn das teils anstrengende Fest vorbei ist, dauert die Weihnachtszeit auf den Philippinen so lang wie nirgends anders: Vier Monate lang feiern die Philippinen Weihnachten. Weihnachtsartikel und passende Musikuntermalung in den Geschäften sind schon im September völlig normal. 90 Prozent der Bevölkerung in dem südostasiatischen Land sind christlich und nehmen das Weihnachtsfest sehr ernst. Weihnachtsmuffel sollten sich zwischen September und Januar vielleicht also für einen anderen Urlaubsort entscheiden, wenn das Fernweh gen Osten lockt.

Asiatische Weihnachtstraditionen: So unterschiedlich wie nur möglich

Wie ihr seht, gibt es die „asiatische Weihnacht“ genauso wenig wie die europäische. Teils sind die Sitten und Bräuche von Land zu Land grundverschieden. Dort, wo eine geringe Bevölkerungsdichte an Christen herrscht, hat Weihnachten in vielen Fällen höchsten den Status eines kommerziellen Events, ähnlich wie der Valentinstag oder Halloween quasi weltweit. Dementsprechend erkennen nicht alle asiatischen Länder Weihnachten als gesetzlichen Feiertag an. Wollt ihr mehr über Weihnachten in Asien erfahren, werft einen Blick auf unsere Artikel zu Indien, China und Japan! Dort gehen wir näher auf die weihnachtlichen Bräuche und Sitten der beiden Länder ein.

Frohe Weihnachten in Asien

Auf einen Blick

Einige Länder in Asien feiern Weihnachten

Die Bräuche und Traditionen sind von Land zu Land unterschiedlich

Weihnachten ähnelt oft eher einem kommerziellen, als einem religiösen Fest

Weihnachten in Asien ist nicht zwingend ein gesetzlicher Feiertag

 

Weihnachten im asiatischen Raum: